Eine Gesamtmelioration umfasst die Gesamtheit der Massnahmen zur Erhaltung der Ertragsfähigkeit des Bodens, zur Erleichterung dessen Bewirtschaftung und zum Schutz vor Verwüstung oder gar Zerstörung durch Naturereignisse.

Teilmassnahmen:

  • Güterwegebau, Forstwegebau
  • Drainagesysteme, Entwässerungen
  • Umweltverträglichkeitsprüfungen UVP
  • Abbauplanungen
  • Landumlegungen, Waldzusammenlegungen
  • Urbarisierung und Rekultivierung
  • Bewässerung

Dem Tiefbau angegliedert:

  • Hochwasserschutz

Referenzobjekte

Landumlegung Hünigenmoos Konolfingen, Niederhünigen, Mirchel

Kurzbeschrieb:
Landumlegung im Rahmen der Realisierung Wasserbauplan Hünigenmoos als Instrument für:

  • die Beschaffung der notwendigen Flächen für den Wasserbau
  • die Anpassung der landwirtschaftlichen Strukturen, Erschliessung und Eigentumsverhältnisse
  • Regelung der Nutzungseinschränkungen und Abgeltungen infolge Überflutungen innerhalb von Hochwasserrückhaltebecken
  • Neu strukturiertes Wegnetz, Anpassung und Ergänzung Drainagesystem.Perimetergrösse = ca. 130ha

Bauherrschaft:
Wasserbauverband Chisebach

Zeitraum:
2009 – 2018

Erbrachte Leistungen:
2009 – 2014: Vorprojekt, Auflage, Einsprachenbehandlung
Ab 2015: Realisierung in Koordination mit WBP Hünigenmoos

Bausumme:
CHF 2.30 Mio.

Landumlegung Mumenthal

Kurzbeschrieb:

  • Landumlegung im Rahmen Neubaustrecke Bahn 2000 Mattstetten- Rothrist
  • Oekologische Aufwertung, Revitalisierungen, Unterhaltswege, Brücken, Durchlässe
  • Perimeterfläche = ca. 330ha (inkl. Perimetererweiterungen)

Bauherrschaft:
SBB

Zeitraum:
1998 – 2014

Erbrachte Leistungen:
Gesamtleitung, alle planerischen und vermessungstechnischen Arbeiten ab Vorprojekt

Bausumme:
CHF 1.37 Mio.

Bemerkungen:
Bearbeitung Oekolgie: KBP GmbH, Bern
Bearbeitung Umweltplanung: Sigmaplan AG, Bern